Zwischen Auswärtssieg und Derbypleite

Geballt wollen wir nun an dieser Stelle von den vergangenenen vier Partien berichten:

Auswärtssieg in Bremen

Zwar war die Begeisterung relativ gering als bekannt wurde, dass es an einem Sonntag nach Bremen geht, trotzdem wollte man endlich wieder einen Sieg im Weserstadion feiern.

Voller Vorfreude wurde die vermeintlich schnellste Variante gewählt und ein Schnäppchen bei der Deutschen Bahn geschossen.  Im Morgengrauen des 26.01. wurde der ICE mit viel Bier und Pfeffi bestiegen und Anekdoten aus der guten alten Zeit aufgetischt. 

Nach einigen Orientierungsschwierigkeiten unseres „vermeintlichen“ Reiseführers. Der sich, laut eigener Auskunft, aufgrund einer längeren Liebschaft in früheren Jahren in Bremen quasi wie zu Hause fühlt, konnten wir trotzdem das Stadion noch rechtzeitig betreten und die peniblen Kontrollen über uns ergehen lassen.

Höhepunkt der ersten Halbzeit war definitiv der Gedanke eines unserer Mitglieder, dass das Spiel zur Halbzeit bereits beendet wäre und man doch jetzt die Zaunfahne wieder einpacken könnte, um nach Hause zu fahren.

Zum Glück konnten wir ihn davon abhalten, da wir dadurch noch den Sieg unserer Mannschaft sehen konnten. Im Endeffekt hätte die Partie aber auch Unentschieden ausgehen können. Doch an diesem Tag war das Glück auf unserer Seite…

BL 19. Spieltag Bremen (A)

Heimsieg gegen die Werkself

Sechs Tage später stand das Heimspiel gegen Leverkusen an, wo die Unzufriedenheit mit Caroline auch nochmals von den Young Boyz per Spruchband thematisiert wurde.

Trotz des durchschnittlichen Supports,  konnte unsere Mannschaft das Spiel am Ende mt 2:1 für sich entscheiden.

BL 20. Spieltag Leverkusen (H)

Pokalaus bei den Bayern

Schaffte man im Oktober noch einen Überraschungserfolg in der Liga wurde man im Pokalachtelfinale nun eines Besseren belehrt.

Obwohl sich rund 1.500 Fans auf den Weg in den Freistaat machten, war der Support definitiv nicht der Beste. Da fragt man sich ernsthaft, weshalb man unter der Woche 600 Kilometer auf sich nimmt, um im Stadion zu einer Salzstatue zu erstarren. Erst kurz vor Schluss, als sich der Ausgleich anbahnte, erwachte der ein oder andere und der Block konnte sich endlich Gehör verschaffen.

Nimmt man die erste Hälfte als Maßstab verlor man gegen stürmische Bayern zurecht. Die zweite Halbzeit gehörte allerdings unserer TSG, da der FCB sich wohl zu früh auf der Siegesstraße sah und munter durchwechselte. Leider konnten nicht alle Chancen im gegnerischen Tor untergebracht werden und die Bayern retteten den Sieg über die Zeit.

Pokal Achtelfinale Bayern (A)

Derbypleite im Breisgau

Wie schon in den vergangenen Jahren ging es mit dem Entlastungszug gen Freiburg. Die frühzeitige Ankunft am Bahnhof Littenweiler veranlasste einige BBBler zu einem kurzen Abstecher in eine nahegelegene Kneipe, bevor es dann pünktlich zum Anpfiff ins Stadion ging.

Dort gab es zum Einlauf der Mannschaften ein Fahnenintro zu bestaunen und auch der Support konnte sich im Anschluss hören lassen. Immer wieder wurden weite Teile des Gästeblocks mitgenommen und so verschaffte man sich Gehör im Dreisamstadion. Die Heimseite war über weite Strecken maximal durch leises Säuseln zu vernehmen und auch der Führungstreffer trug nicht großartig zu einer Verbesserung bei.

Nach zahlreichen vergebenen Chancen musste sich die TSG am Ende geschlagen geben und so bleibt trotz des guten Auftritts im Gästeblock ein schlechtes Gefühl hängen.

Keinen Post mehr verpassen
Dir gefallen unsere Spielberichte und andere Neuigkeiten aus der Kurve? Trage deine E-Mail Adresse ein um dich für den kostenlosen Newsletter zu registrieren und erhalte bei neuen Posts eine E-Mail und auch nur dann!