Von Augsburg bis Leipzig…

Nach der obligatorischen Winterpause, welche diese Saison bereits nach 16 Spieltagen anstand, galt es für unsere TSG ihre Unschlagbarkeit weiter unter Beweis zu stellen. Dabei ging es zunächst zu den bayerischen Schwaben nach Augsburg, ehe eine Woche später das „Traditionsduell“ in Leipzig anstehen sollte.

Augsburg

Mit den Fuggerstädtern hatte unsere TSG keinerlei Probleme, sodass am Ende ein verdienter 2:0 Sieg eingefahren wurde. Bedauerlicherweise lockte das erste Pflichtspiel nicht viele TSG-Anhänger ins Augsburger Stadion worunter selbstredend die Stimmung litt. Insgesamt war das Stadion an diesem Tag leer wie selten, womit die Sinnhaftigkeit von Bundesligaspielen Mitte Januar einmal mehr in Frage gestellt wird.

Gleich zwei Treffer unserer TSG gab es in Augsburg zu bejubeln

Leipzig

Zum Duell der Plastikclubs eine Woche später machten sich um die 1.200 TSG-Fans auf den Weg nach Leipzig. Da das ganze Dorf auf den Beinen war, machte im Vorfeld das Gerücht die Runde, dass SKY auf die Einzelspieloption an diesem Tag verzichtet.

Die vierstellige Zahl an Auswärtsfahrern wirkte sich entsprechend positiv auf die Stimmung aus und unsere Mannschaft ließ sich von den Rängen anstecken und ging durch einen Bilderbuchkonter in Führung. In einer intensiven Partie konnte der mehrfach ausgezeichnete Schwalbenkönig Werner den Ausgleich und Pausenstand erzielen.

In der Pause ging es routinemäßig an den Bierstand. Dieser stellte sich jedoch nicht als Bier- sondern eher als Brausestand dar. Hier gab es sämtliche Produkte des Leipziger Hauptsponsors und auch die angebotenen Säfte stammen von Red Bulls einzigem Abfüllbetrieb Rauch. Es war also anzunehmen, dass aus sämtlichen Zapfhähnen die gleiche Jauche kam und ich meiner Gesundheit zu Liebe an diesem Tag auf mein Halbzeitbier verzichtete.

In Halbzeit 2 wurde Sandro Wagner nach einem harten Einsteigen vom Feld gestellt und dadurch ergab sich den Hausherren der entscheidende Vorteil. Zehn Minuten vor Schluss erzielte Sabitzer das 2:1 und besorgte damit die erste TSG-Niederlage seit August.

 

Jetzt heißt es nach vorne schauen und Vollgas geben, um eine neue Serie gegen Mainz zu starten!

Keinen Post mehr verpassen
Dir gefallen unsere Spielberichte und andere Neuigkeiten aus der Kurve? Trage deine E-Mail Adresse ein um dich für den kostenlosen Newsletter zu registrieren und erhalte bei neuen Posts eine E-Mail und auch nur dann!