Versöhnlicher Jahresabschluss

Zum Abschluss der Hinrunde stand noch eine englische Woche mit zwei Heimspielen und dem Auswärtsspiel bei Union Berlin auf dem Plan.

Heimspiel gegen Augsburg:

Passend zum Datum, dem 13.12., gab es in der Südkurve eine Choreo gegen die zunehmende Polizeiwillkür in unserem Land. Im Anschluss sollten eigentlich noch etliche Spruchbänder zu dem Thema gezeigt werden, welche jedoch kurzfristig vom Verein verboten wurden. Doch damit nicht genug. Das Misstrauen der TSG-Verantwortlichen war offensichtlich so groß, dass kurzfristig Materialkontrollen angeordnet wurden, welche für uns in dieser Form absolut nicht hinnehmbar sind. Denn bei sämtlichen Spruchbändern handelte es sich weder um Beleidigungen noch um Aufforderungen zu Straftaten, weshalb eine solche Einschränkung der Meinungsfreiheit nicht akzeptabel ist. Aufgrund dieser Maßnahme war die Stimmung in der Südkurve entsprechend gedrückt und das Spiel der Mannschaft trug auch nicht zur Besserung bei. Immerhin wurde von Seiten von CH mit einem improvisierten Spruchband das Verhalten der Vereinsverantwortlichen kritisiert.

BL 16. Spieltag Union (A)

Auswärtsspiel bei Union Berlin:

In der englischen Woche hatten wir dann das große Los gezogen und durften die weite Reise nach Berlin antreten. Trotz der widrigen Rahmenbedingungen machten sich um die 800 TSG-Fans auf den Weg in die Hauptstadt. Dort war alles sehr entspannt und auch der Support der mitgereisten Hoffenheimer wusste über weite Strecken zu überzeugen. In einem engen Spiel hatte unsere Mannschaft das bessere Ende für sich und konnte die Partie mit 2:0 für sich entscheiden.

Bleibt zu hoffen, dass Union Berlin die Klasse hält. Denn die Atmosphäre in der alten Försterei ist definitiv eine willkommene Abwechslung in der Bundesliga.

BL 16. Spieltag Union (A)

Heimspiel gegen Dortmund:

Mit dem Sieg in Berlin war eigentlich schon das Punktesoll für die Hinrunde erreicht, weshalb man relativ entspannt in die Partie gegen den BVB ging. In einer schwachen ersten Hälfte gingen die Gäste verdient mit 1:0 in Führung, konnten in der Folge aber nicht nachlegen. Es kam wie es kommen musste und unser Team konnte zunächst ausgleichen und dann tatsächlich noch den Siegtreffer erzielen, woraufhin die Südkurve gut eskalierte.

Aus dem Gästeblock waren wieder die üblichen Schmährufe zu vernehmen, weshalb nun abzuwarten ist, ob auch in der kommenden Saison der schwarz-gelbe Anhang den Gästeblock bevölkert.

Keinen Post mehr verpassen
Dir gefallen unsere Spielberichte und andere Neuigkeiten aus der Kurve? Trage deine E-Mail Adresse ein um dich für den kostenlosen Newsletter zu registrieren und erhalte bei neuen Posts eine E-Mail und auch nur dann!