Schalke 04 – TSG Hoffenheim 1:1

Immer wieder Sonntags

Das nächste Auswärtsspiel und das wieder an einem Sonntag. Diesmal stand für uns die Fahrt nach Gelsenkirchen an. Trotz der langschläferfreundlichen Abfahrtszeit von 11 Uhr kamen manche – also vor allem ich – ziemlich gezeichnet vom Fasching am Abend zuvor am Abfahrtsort an.

Die Fahrt an sich verlief insgesamt doch sehr ruhig und entspannt und so verbrachte man die Zeit abwechselnd mit sinnlosem Gelaber und ernsthaften Diskussionen über Themen, die unsere Szene aktuell beschäftigen.

Veltins Arena

Am Stadion angekommen ging es zügig durch die relativ lockeren Kontrollen und ab in den Block. Dort hieß es zuerst die Zaunfahnen an der unnötigen Plexiglasscheibe zu befestigen, bevor man sich dann mal im Block umschauen und ähnlich wie beim Auswärtsspiel zuvor in Wolfsburg feststellen konnte, dass der Block für unsere Verhältnisse und für einen Sonntag doch noch relativ gut gefüllt war.

22. Spieltag auf Schalke - Blick auf die Veltins Arena (Sektion Stadionverbot)

Das Spiel

Das Spiel begann schlecht für uns und so mussten wir früh das 1:0 für Schalke hinnehmen. Danach wurde unsere Mannschaft deutlich besser, allerdings ohne wirklich große Chancen herauszuspielen bis dann 10 Minuten vor Ende Rudy den verdienten Ausgleich zum Endstand von 1:1 machen konnte. Und so blieb bei uns eine komische Gefühlsmischung aus Erleichterung, dass man noch den Ausgleich geschafft hatte und der Enttäuschung, dass aufgrund des Spielverlaufs mehr drin gewesen wäre.

Der Support

Supportmäßig ging bei uns leider wieder mal nicht viel. Nur die ersten drei Reihen beteiligten sich aktiv am Support und auch die Abstimmung untereinander klappte nicht wirklich gut. An dieser Stelle sei aber mal der Mut der zwei mehr oder weniger neuen Trommler gelobt, sich aufs Podest zu stellen und den Rhythmus vorzugeben. Auch wenn dabei noch nicht alles geklappt hat: Weiter so! Gemeckert ist schnell; sich aber selbst hinzustellen trauen sich kaum welche!

Der Schalker Support war durch eine wie immer starke Mitmachquote sehr gut und stellenweise auch brachial laut.

Highlight der Rückfahrt

Die Rückfahrt bot dann noch ein kleines Highlight zum Abschluss des Tages: bei der letzten Pause wurde ein Aufkleber auf ein Schild geklebt, was einen raststättenbekannten Alki dazu veranlasste, ein Messer aus seinem Auto zu holen und damit wild rumzufuchteln und denjenigen, der den Aufkleber angebracht hatte zu „bedrohen“. Dies sorgte dann noch für einige Lacher, bevor wieder mal eine Auswärtsfahrt spät in der Nacht zu Ende ging.

Nun heißt es also am Samstag weiterhin die „Festung verteidigen“ und drei Punkte gegen Ingolstadt holen, damit man weiterhin vorsichtig nach Europa schielen kann.

Die KurvenPHotos findet ihr wie immer auf 11hoch3.de.

Keinen Post mehr verpassen
Dir gefallen unsere Spielberichte und andere Neuigkeiten aus der Kurve? Trage deine E-Mail Adresse ein um dich für den kostenlosen Newsletter zu registrieren und erhalte bei neuen Posts eine E-Mail und auch nur dann!