Annoying Caroline

Zum Start der Rückrunde empfingen wir die Eintracht aus Frankfurt. Ein Thema, welches uns als Gruppe seit geraumer Zeit stört ist die „Stadionshow“ und besonders das Lied „Sweet Caroline“ im Vorfeld eines jeden Heimspiels. Aus diesem Grund wurde kurz vor Spielbeginn folgendes Spruchband gezeigt: „Die Szene pfeift auf „Caroline“ lasst den Blödsinn endlich sein!!! In Stadionshow und Marketing steckt zu wenig Herzblut drin!!!“
Es sei dahingestellt, ob einem das Lied „Sweet Caroline“ denn nun gefällt, oder nicht. Was uns in erster Linie daran stört, ist dass es keine Bindung zur Region oder zu unserem Verein hat und somit auch keinerlei Identifikation schafft. Es ist eine billige Kopie aus dem American Football oder englischen Fußballstadien.
Und genau das meinen wir auch mit „zu wenig Herzblut“. Es fehlt an eigenen Ideen, an Kreativität, am Wunsch etwas zu schaffen, das einzigartig ist und gleichzeitig die Bindung zu Region und Verein stärkt.

 

BL 18. Spieltag Frankfurt (H)

Spielerisch konnte unsere TSG leider nicht an die Leistungen vor Weihnachten anknüpfen, weshalb die drei Punkte am heutigen Tag mit nach Frankfurt gingen. Aber schon in sieben Tagen gibt es eine neue Chance auf einen Dreier beim Auswärtsspiel in Bremen.

Ebenso wollen wir hier nochmals erwähnen, dass es in der Südkurve während der Partie fast zeitgleich zwei Notarzteinsätze gab und lange Unklarheit über den Gesundheitszustand eines TSG Fans herrschte, weshalb der Support aus Respekt frühzeitig eingestellt wurde.

Keinen Post mehr verpassen
Dir gefallen unsere Spielberichte und andere Neuigkeiten aus der Kurve? Trage deine E-Mail Adresse ein um dich für den kostenlosen Newsletter zu registrieren und erhalte bei neuen Posts eine E-Mail und auch nur dann!