Bittere Niederlage gegen die Reds

Auslosung

Nachdem der direkte Einzug in die Gruppenphase der Champions League nicht geklappt hat, blieb die Hoffnung sich über den Umweg der Playoffs für die Königsklasse zu qualifizieren. Wochenlang fieberten wir auf den Tag der Auslosung hin. Gut zwei Wochen vor dem Hinspiel war es dann endlich soweit und bereits im Vorfeld stand fest, dass wir als ungesetztes Team einen richtigen Brocken vorgesetzt bekommen. Mit dem FC Liverpool erwischten wir letztlich ein absolutes Traumlos, aber auch einen entsprechend starken Gegner. Da unsere TSG zuerst gezogen wurde, sollte das Hinspiel in Sinsheim stattfinden. Damit bleibt uns etwas mehr Zeit für die Planungen zum Rückspiel an der legendären Anfield Road.

Vorfreude

In den darauffolgenden Tagen gab es nur noch ein Thema: Wie bekommt man Karten für eines der beiden Spiele? Bei der TSG liefen sämtliche Drähte heiß und binnen weniger Minuten war das komplette Kartenkontingent vergriffen. Da nur Dauerkartenbesitzer und Mitglieder die Möglichkeit hatten, an die begehrten Eintrittskarten zu gelangen, gingen sämtliche Event- und Klopp-Fans leider leer aus. Schade!

Parallel wurde mit dem Dachverband eifrig an einer Choreo gebastelt, die unserem ersten Europacup-Spiel einen würdigen Rahmen verpassen sollte.

Das Hinspiel

Der Tag X war endlich gekommen: Das erste internationale Spiel unserer TSG in Sinsheim. Bereits nachmittags war das ein oder andere bekannte Gesicht aus der Fanszene in der Stadt anzutreffen. Engländer waren jedoch kaum zu sehen, sodass es relativ bald in Richtung Stadion ging.

Dort angekommen gingen wir zügig in den Block, um unser Team bereits beim Aufwärmen, auf das Spiel einzuschwören. Dann um 20:41 Uhr der ersehnte Moment: Die Mannschaften kamen aufs Feld, in der Süd ging die Choreo hoch und die Champions League-Hymne erklang. Was für ein Gänsehautmoment!

Choreo

Die Europapokal-Choreo bestand aus zwei Blockfahnen. Die untere Fahne zeigte Hoffenheim -Fans, während die obere schwarze Blockfahne den Sternenhimmel symbolisierte. Der passende Spruch am Zaun „Gemeinsam nach den Sternen greifen“ gab die Marschrichtung für den heutigen Abend vor. Aufgrund der Lichtverhältnisse und dem völlig ungeplanten Rauchtopf im unteren Teil des S-Blocks konnte die Choreographie nicht ihre volle Wirkung entfalten. Bleibt zu hoffen, dass die Pyroaktion uns nicht an weiteren Choreos hindern wird.

1. Halbzeit

Beim Betrachten der gegnerischen Mannschaftsaufstellung war klar, dass heute nur mit einer Ausnahmeleistung auf Rängen und Rasen eine Chance aufs Weiterkommen besteht. Dem entsprechend legte die Süd auch ordentlich los und zeigte insbesondere in den ersten 30 Minuten ihr Potential und den wohl besten Support in der Kurvengeschichte. Die angrenzenden Blöcke zogen bis weit in die Gegengerade hinein mit, sodass der 12. Mann geschlossen hinter unserer Mannschaft stand.

Unsere TSG erspielte sich Chancen und war ebenbürtig mit dem großen FC Liverpool. Nach einem Foul im Strafraum an Gnabry gab es den fälligen Elfmeter. Das Stadion war zu diesem Zeitpunkt schon komplett am Ausflippen, doch Kramaric blieb nicht cool genug, weshalb es beim 0:0 blieb. Unsere Spieler hatten in der Folge insbesondere mit den schnellen Stürmern ihre Probleme und konnten diese teils nur mit Fouls stoppen. Ein daraus resultierender Freistoßtreffer besorgte die schmeichelhafte Halbzeitführung für die Briten.

2. Halbzeit

Auch nach der Pause konnte sich unsere TSG angetrieben von den Rängen weitere Chancen erspielen, doch das Tor wollte einfach nicht fallen. Es kam wie es kommen musste und Liverpool erhöhte durch einen abgefälschten Schuss auf 2:0. Von da an ließ auch der Support auf der Tribüne spürbar nach, obwohl es in dieser Phase besonders wichtig gewesen wäre, die Mannschaft zu unterstützen. Unsere Elf kämpfte weiter und konnte durch Uth in der 87. Minute denAnschluss wiederherstellen.

Anfield

Am Ende steht trotz herausragender Mannschaftsleistung leider eine unglückliche Niederlage. Doch bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt. Welche scheinbar aussichtslosen Situationen haben wir nicht schon gemeistert? Nächste Woche in Liverpool sollten wir deshalb an den Support aus der 1. Hälfte anknüpfen und unsere Mannen zum Sieg schreien. An alle TSG-Fans: Auf zum Treffpunkt nächsten Mittwoch 15:00 Uhr „Williamson Square, Liverpool“.

See you on Wednesday!

Keinen Post mehr verpassen
Dir gefallen unsere Spielberichte und andere Neuigkeiten aus der Kurve? Trage deine E-Mail Adresse ein um dich für den kostenlosen Newsletter zu registrieren und erhalte bei neuen Posts eine E-Mail und auch nur dann!