24. Spieltag in Freiburg - Nordbaden

1:1 im Baden-Derby

Derbyzeit in Freiburg. Unsere Gruppe reiste dazu zum Teil mit dem vom Dachverband eingesetzten Entlastungszug und zum Teil mit dem Regio an.

24. Spieltag in Freiburg - Gästeblock

Anreise

Für die Regio-Fahrer ging über Karlsruhe nach Freiburg. Die zugegebenermaßen naive Hoffnung ohne Polizeibegleitung nach Freiburg zu gelangen konnte man bereits in Karlsruhe aufgeben, da man hier bereits von der Zivilpolizei am Gleis empfangen wurde. Also ging es mit dieser eher unerfreulichen Begleitung weiter gen Süden. Die Zeit im Zug vertrieb man sich mit dem Genuss diverser Brauereierzeugnisse unseres Braumeisters oder mit einem BBB- internen Limbo-Wettbewerb, bei dem der Sieg nicht wirklich überraschend an die kleinste, aber auch beweglichste Person ging – wer braucht schon eine Wirbelsäule? Ich, tendenziell eher Bewegungslegastheniker, begnügte mich dabei doch damit, die Limbo-Stange zu halten – ein solcher Extremsport ist eben nichts für mich.

In Offenburg angekommen hieß es nochmals umsteigen. Hier wurde man dann auch von einem größeren Polizeiaufgebot in Empfang genommen. Diese waren zumindest aber noch relativ entspannt, sodass man ungestört die Alkoholvorräte in einem bahnhofsnahen Imbiss aufstocken konnte. Das hat man auch schon anders erlebt.

Die restliche Zeit bis Freiburg verging dann schließlich auch extrem zügig, sodass man zeitig in Freiburg am Hauptbahnhof ankam. Dort wurde uns dann, entgegen der Absprache mit den begleitenden Zivis untersagt, eine Kneipe in bahnhofsnähe aufzusuchen. Begründung: „weil Freiburger in der Stadt sind“ – was eine überraschende Erkenntnis! Also hieß es mit Polizeibegleitung in den nächsten Zug und ab zum Bahnhof am Stadion. Im Zug verhinderte die Polizei schlimmere Ausschreitungen, in dem man nur in Begleitung von zwei Uniformierten die Toilette aufsuchen durfte – so sind Steuergelder natürlich vernünftig investiert; selten habe ich mich beim Pinkeln so sicher gefühlt.

In Freiburg

In Freiburg angekommen wurde man dann von einem größeren Polizeiaufgebot in Empfang genommen und langsam zum Gästebereich geführt. Der Versuch auf dem Weg dorthin in eine Kneipe zu gelangen wurde dabei ebenfalls von der Polizei verhindert. Kurz vorm Stadion dann noch etwas Gepöbel aus der Entfernung von einigen Freiburgern, was dann doch noch für etwas Unruhe sorgte. Insgesamt aber die ersten Freiburger, die man an diesem Tag zu Gesicht bekam. Wie man im Nachhinein erfuhr bevorzugte es die NBU sich beim „Angriff“ auf den Zug festnehmen zu lassen, weshalb deren Zaunfahne beim Spiel dann auch nicht hing.

24. Spieltag in Freiburg - Marsch zum Stadion

Nach der durch die pöbelnden Freiburger aufgekommen Hektik zeigte sich die Polizei doch recht unentspannt und drängte uns schneller Richtung Stadion. Dabei bewiesen einige Gestalten der Steuerverschwendung auf zwei Beinen durch ihre Aussagen, dass der IQ bei der Einstellung nur maximal ganz knapp über dem von gammligem Toastbrot liegen darf.

So durfte man dann noch eine ganze Weile vorm Stadion warten. Um die Zeit zu vertreiben und vor allem um den Hunger zu stillen wurde dann erstmal eine Ladung Pizzen an den Gästeblock bestellt, bevor man sich noch am Biervorrat einer Neunerbesatzung bedienen konnte und so nicht auf die alkoholfreie Plörre im Stadion angewiesen war – Danke dafür!

Support

Im Block ging es dann, wie bereits vor einigen Jahren schon mal, in den Oberrang, während Vorsänger und Trommler in den Unterrang gingen, um auch die Leute dort zum Mitmachen zu bewegen. Da im wohl schlechtesten Gästeblock der Bundesliga eh alles verboten ist, verzichtete man auf Zaunfahnen, Fahnen und Doppelhalter. Lediglich das Banner mit liebevollem Gruß an die Freiburger fand den Weg in den Block.

24. Spieltag in Freiburg - Gruß an die Freiburger

Zudem wurde im Vorfeld dazu aufgerufen, dass jeder einen Schal mitbringen und diesen gefälligst auch hochheben solle. Die Beteiligung daran ist jedoch noch ausbaufähig. Gleiches gilt für unseren Support: dieser war wie so oft extrem schwankend was Mitmachquote und Lautstärke angeht. Ebenso der Freiburger Support, den man auch schon wesentlich besser erlebt hatte, was aber zum Teil auch mit dem Fehlen der NBU zusammenhing.

24. Spieltag in Freiburg - Gästeblock Oberrang

Wen jetzt näheres Infos oder Berichte zum Spiel interessieren, dem seien die Spielberichte von Kicker, etc. nahegelegt. Nur so viel dazu: zwei Tore gefallen, zwei Tore verpasst – scheiß Timing mal wieder!

Nach dem Spiel gab es noch eine kurze Unruhe am Zaun zum benachbarten Freiburg- Block, was sich allerdings wieder nur als sinnloses Gepöbel herausstellte.

So hieß es für uns wieder zurück Richtung Bahnhof und mit dem Entlastungszug auf den Heimweg, der ohne weitere besondere Vorkommnisse verlief. Alles in Allem war es wieder eine gelungene und spaßige Auswärtsfahrt.

Keinen Post mehr verpassen
Dir gefallen unsere Spielberichte und andere Neuigkeiten aus der Kurve? Trage deine E-Mail Adresse ein um dich für den kostenlosen Newsletter zu registrieren und erhalte bei neuen Posts eine E-Mail und auch nur dann!